> Aktuelles
Aktuelles
10.04.2017

„Leben erleben“

Diana Gräfin von Plettenberg mit ihrer Islandstute Flytja zu Besuch am Haus St. Josef ist umringt von Jung und Alt

Die Freude war groß bei den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses St. Josef, als die Islandstute Flytja mit Besitzerin Diana Gräfin von Plettenberg einen Besuch Anfang April abstattete. Mit einem Pferdewagen reiste  die Gräfin von ihrem Gestüt und Weingut Osterhöll in der Altenhilfeeinrichtung in der Mühlenstraße in Bad Kreuznach an.

„Leben erleben“ lautet das Motto der Sozialen Betreuung, die den Alltag der Bewohner und Bewohnerinnen mit unterschiedlichen Angeboten bereichern. Rüdiger Heins, Leiter der Sozialen Betreuung, hat ein buntes Programm über das gesamte Jahr 2017 ausgearbeitet mit Ausflügen in die Natur, Ausstellungsbesuchen, Konzerten und weiteren „tierischen“ Besuchern, z. B. von einem Uhu.

Eingeladen zum Besuch Flytjas  in den Innenhof zwischen Haus St. Josef und Krankenhaus St. Marienwörth waren auch die Kinder der städtischen Kindertagesstätte Stromberger Straße. Sie bestaunten die hübsche Stute nicht nur, sondern Einige machten sich eifrig daran, mit Bürsten das Fell der Stute zu striegeln.

Flytja ist eine nervenstarke Stute, ruhig und gelassen reagiert sie auf die vielen Streicheleinheiten der Senioren und der Kinder. „Der Name Flytia“, erklärte Gräfin von Plettenberg,  „bedeutet Umsiedlerin“. Bewusst haben die von Plettenbergs diesen Namen gewählt, um an die ursprüngliche Heimat des Pferdes zu erinnern. 

Ein Gegenbesuch auf dem Pferdegestüt Osterhöll zum Besuch der Fohlen, die im Juni geboren werden, ist für den Sommer schon eingeplant.

[mehr]
22.03.2017

Hauskonzert im Haus St. Josef am 22. April

Erstmalig wird am 22. April ein Hauskonzert im Haus St. Josef mit dem Stromberger Organisten Albrecht Weil stattfinden. Albrecht Weil, der bereits zwei Orgelkonzerte in der Kapelle des St. Marienwörth gegeben hat, wird für das Hauskonzert mit einem Cembalo anreisen. Begleitet von der Flötistin Judith Biegner und dem Gitarristen Peter Günther wird das Trio klassische Stücke, aber auch auf die Jahreszeit bezogene Volkslieder zum Mitsingen spielen.

Eingeladen sind zu diesem Hauskonzert Angehörige und Mitarbeiter des Hauses St. Josef, Gäste von außerhalb sind ebenfalls willkommen.

Telefonische Anmeldung bis zum 18. April  bei Rüdiger Heins, Soziale  Betreuung: (0671) 372-7070.

Das Konzert beginnt um 15:00 Uhr  im Medienraum St. Josef im Erdgeschoss des Hauses St. Josef, Mühlenstr. 43, 55543 Bad Kreuznach. 

Der Eintritt ist frei.

[mehr]
22.03.2017

Boys Day am 27. April im Haus St. Josef

Auch in diesem Jahr nimmt das Haus St. Josef gerne wieder den Boys Day zum Anlass, Schülern einen Einblick in die Ausbildungsmöglichkeit zum Altenpfleger zu bekommen.

Nach der Begrüßung um 8.30 Uhr im Medienraum im Haus St. Josef erhalten die Jungs einen Einblick in die Pflege (Transfer mit Lifter, Kraft- und Balancetraining). Im Anschluss werden im benachbarten Krankenhaus St. Marienwörth die Abteilungen Physio- und Logopädie vorgestellt und der Einsatz von verschiedenen Hilfsmitteln ausprobiert.

Zum gemeinsamen Mittagessen mit den Bewohnern St. Josef sind alle herzlich eingeladen.
Nach einer „Abschlussrunde“ ist das Ende für 14 Uhr geplant.


Ansprechpartnerin:

Elisabeth Schmidt, Pflegedienstleitung, Tel. +49 (0) 671-372-7013
 

[mehr]
22.03.2017

Buntes Treiben im Haus St. Josef am 21. März

Valeria Dohle begleitet die Bewohner beim Singen von Frühlingsliedern mit der Harfe

Buchstäblich fiel das geplante Frühlingsfeuer im Garten des Haus St. Josef ins Wasser. Kurzentschlossen wurde die Veranstaltung in die Hausgemeinschaft 2 ins Erdgeschosses verlegt. Die Kinder der Kindertagestätte in der Stromberger Straße und Kinder der Bumerang Gruppe kamen zum Besuch, um gemeinsam mit den Bewohnern des Hauses Frühlingslieder zu singen. Begleitet wurden sie von der Harfenspielerin Valeria Dohle aus Bingen, die mit ihrem Harfenspiel die Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis machte.

Zu Ostern werden die Bewohner von St. Josef erneut zum Frühlingsfeuer einladen. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Herzlichen Dank an Valeria Dohle, die mit ihrem besonderen Instrument Jung und Alt in ihren Bann zog!

[mehr]
21.03.2017

10. Kinoveranstaltung zum Thema Demenz am 26. April im Cineplex Bad Kreuznach

Zum 10. Mal lädt das Infobüro Demenz der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz zu einer Abendveranstaltung zum Thema Demenz ins Cineplex Bad Kreuznach alle Interessierten sehr herzlich ein.

Die diesjährige Filmauswahl fällt auf den Dokumentarfilm „Villa Mathildenhöhe“. Die Villa Mathildenhöhe ist ein lebenswertes Zuhause einer Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz. Die Initiative entstand 2006 durch eine Gruppe von Angehörigen, die ihren Familienmitgliedern ein am häuslichen Alltag orientiertes Lebensumfeld bieten möchten - für jedes Stadium und jede Form der Demenz.

Im Anschluss wird Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Bruder Bonifatius Faulhaber der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz in den Dialog treten. Der Regisseur des Films, Bodo Beuchel,  ist ebenfalls anwesend.

 

Kinobesucher haben nach dem Film im Foyer des Cineplex die Gelegenheit, sich bei Sekt und Selters mit Experten des Infobüros Demenz, des Netzwerkes Demenz, der Alzheimer Gesellschaft und der Pflegestützpunkte Bad Kreuznach und Bad Sobernheim/Meisenheim rund um das Thema Demenz und Pflege auszutauschen.

Kinokarten zum Preis von 6 Euro sind an der Kinokasse ab 28.03.2017 im Cineplex Bad Kreuznach, Kreuzstraße 57 -67, erhältlich. Der Film wird in 2 Sälen gezeigt, Start um 18 und 19.15 Uhr.

Herzliches Dankeschön an die Sponsoren:
Cineplex Bad Kreuznach, Freundschafts- und Förderverein St. Marienwörth, Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e. V., Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG, Die Kreuznacher Stadtwerke, Sparkasse Bad Kreuznach, Weingut Emrich-Montigny und staudt- finanz.
 

[mehr]
15.03.2017

Wir bauen einen Bumerang

Waldemar Goldschmidt mit Kindern der Kunstwerkstatt beim Basteln eines Bumerangs

In einem ersten Kooperationsprojekt mit der Kunstwerkstadt Bad Kreuznach  haben Bewohner des Hauses St. Josef und junge Menschen eine gemeinsame Aktion an zwei Nachmittagen durchgeführt. Dabei gingen Bewohner des Hauses in den Stadtteil „Altstadt“, um mit Kindern und Jugendlichen Bumerange  auszusägen, zu  feilen, zu schmirgeln und zu bemalen. Quartiersarbeit bedeutet nicht nur, dass sich Bewohner des Stadtteils in eine Senioreneirichtung begeben, sondern auch umgekehrt: Bewohner besuchen Menschen im Stadtteil. So war der Besuch der Hausbewohner von St. Josef ein Nachbarschaftsbesuch. Insgesamt trafen sich zehn Jugendliche und acht Bewohner zu dieser ungewöhnlichen Aktion.

Die Begegnung zwischen Jung und Alt verlief von Anfang an reibungslos. Schnell wurden Kontakte geschlossen, die dazu beitrugen, ein angenehmes „Arbeitsklima“  zu schaffen. In Kleingruppen arbeiteten die Bewohner des Haus St. Josef und die Jugendlichen  der Kunstwerkstatt zusammen.

Unter der Anleitung von Rüdiger Heins, Dipl. Sozialpädagoge (im Haus St. Josef für die Soziale Betreuung verantwortlich)  wurden in den Pausen auch Tai Chi Übungen gemacht, die eine auflockernde Wirkung hatten. Der Bumerang ist ein sportliches Wurfgerät, das bereits von den Ureinwohnern Australiens zur Jagd verwendet wurde. Es ist bis zum heutigen Tag ein beliebtes Sportinstrument und durch seine Eigenschaften faszinierend für Jung und Alt.

Die Ergebnisse der Bumerangaktion werden am 21. März ab 15:00 Uhr beim Frühlingsfeuer im Haus St. Josef vorgestellt.

[mehr]
08.03.2017

Orgelkonzert in der Kapelle St. Marienwörth am 17. März

Albrecht Weil an der Orgel in der Kapelle St. Marienwörth

Der bekannte  Stromberger Organist Albrecht Weil gibt ein kostenfreies Orgelkonzert am 17. März  um 15 Uhr in der Kapelle St. Marienwörth in der Mühlenstr. 39 in Bad Kreuznach. Auf Einladung des Hauses St. Josef auf dem Gelände St. Marienwörth konzertiert er für die Bewohner, auch die Patienten des Krankenhauses können  über den Krankenhauskanal daran teilhaben.

Herzlich eingeladen sind darüber hinaus alle Interessierten, Mitsingen ist erwünscht!

[mehr]