News

„Mit Stars und Sternchen im Gepäck – geht’s zur Fassenacht bei de Weisse Fräck“

Weisse Fräck unterwegs für den guten Zweck

Über 40 Aktive des Kreuznacher Traditionskarnevalsvereines boten humorvolle Stunden für die Senioren vom Haus St. Josef

Zum ersten Mal begrüßten die Weisse Fräck das Publikum in der Cafeteria des Krankenhauses St. Marienwörth in Bad Kreuznach. Unter dem Motto: “Lachen ist für ALLE da, die Weisse Fräck unterwegs für den guten Zweck“, brachten über 40 Aktive der Weisse Fräck die Saalfastnacht zu den Bewohnern des angrenzenden Altenheimes St. Josef, die nicht mehr die Möglichkeit zum Besuch einer Sitzung haben.

Der Einmarsch des Herren- und Damenelferrats sowie die Tanzgarde „WF-Girls“ bereiteten dem Publikum große Freude und boten ein herrliches Bild in rot-weiß, gefolgt von der Begrüßung der neuen Sitzungspräsidenten Rochus Budde und Sidonie Schmitt.

Die Gardetanzgruppe „WF-Girls“ unter der Leitung von Tina Kiese starteten das Programm mit einem schmissigen Gardetanz zu einem „Höhner“-Medley und dem bekannten Lokalhit: „Hey Kreuznach“….

Im Anschluss karikierte Olaf Budde in seinem Protokoll herrlich bissig und treffend die kleine und große Politik des vergangenen Jahres. Darauf folgte der erst zehnjährige Leon Wiedenhöft, der das Publikum als „Jockelche“ mit den kleinen Problemen als Fastnachtsmaskottchen begeisterte.

Auf gewohnt hohem Niveau begeisterten die Hofsänger die Besucher der Sitzung, an der neben den Bewohnern auch einige Angehörige, Betreuer aus St. Josef und Ehrenamtliche teilnahmen. Mit ihrer musikalischen Finesse gaben sie als Kreiznacher Fastnachtschor Lieder wie „Mama Loo“, „Schenk mir dein Herz“ und das „Nohbrick Halleluja“ zum Besten.

Mal einen ganz anderen Blick auf das Leben in Kreuznach bot Thilo Budde als „Laubbläser“: „Mit meiner Trockelaub-Gebläse-Blas-Maschiiin weht auch das letzte Blatt dahiiin. So geh ich in de Schlosspark dann, wo mer viele Blätter han. Do lieje aach Haufe, mehr vom Hund net von de Katz, do mach ich mit meinem Gebläse Rabatz, wer sei Häufche net mitnimmt, der hot gleich verlor, dem flie-e die Brocke mit Schwung dann ums Ohr.“

Zum Abschluss einer stimmungsvollen und gelungenen Sitzung sangen die „Hulapalu-Gruppe“ gemeinsam mit allen Aktiven auf der Bühne zum Finale den eigens gedichteten „Sitzungs-Song“ und „Zusammen“ von Fanta4 und brachten so nochmal richtig Stimmung auf.

HERZLICHEN DANK AN DIE ÜBER 40 AKTIVEN DER WEISSE FRÄCK FÜR DEN UNVERGESSLICHEN NACHMIITAG MIT EINEM DONNERNDEN DREIFACHEN ALLEZ HOPP!!!!!

> Download- bereich

Flyer & Broschüren

Hier finden Sie Flyer und Broschüren zum Download.

> INFOFILM

Haus St. Josef

Bilder sagen manchmal mehr als Worte. Schauen Sie rein!

> Anfahrt

So finden Sie uns

> Kontakt

Haus St. Josef

Mühlenstraße 43
55543 Bad Kreuznach

> Pax et Bonum

Im Überblick

Im Archiv finden Sie alle Ausgaben, die bisher von "pax et bonum" erschienen sind